Tamino hat die Bedingungen für den Internationalen Champion erfüllt!

Da ruht sich einer verdient auf seinen Lorbeeren aus!

Auf der CACIB Liège/BE konnte Tamino endlich das letzte fehlende CACIB einsammeln und darf sich damit demnächst (nach offizieller Bestätigung des Titels) „Int. Ch. Rumford Tintenherz“ nennen.
Der zweite selbstgezüchtete internationale Champion für uns – wir sind mindestens genauso stolz wie Clarissa, Rita und Axel. Danke dass Ihr den schönen Buben so fleißig zeigt und fördert!

Das Siegerfoto mit der schönen Artefakt Gala, die BOB wurde. Herzlichen Glückwunsch!

Verbandssiegerausstellung 2018

Nachdem Dominik sich über die Einladung, die Whippets auf der Verbandssiegerausstellung zu richten, freuen durfte, war es für unseren Kennel selbstverständlich, diesmal keine eigenen Hunde zu melden. Alles andere wäre unsportlich gewesen.

Aber glücklicherweise haben wir ja tolle Rumford-Besitzer, die uns die Stange halten!

Nigel (R. Rollercoaster) nahm’s in der Veteranenklasse gemütlich und wurde zweiter von zweien 😉

Zoey (R. Ultramarin) wurde mit V1 ResCAC in der Offenen Klasse bewertet – toll vorgeführt von Kristina Kosmas.

Vielen Dank an Barbara und Melanie fürs Melden, an Kristina fürs Handlen und an Barbara und Sandra fürs Fotografieren!

aktuelle Fotos der „Madames Bleus“

Zoey war am Samstag auf der CACIB in Genk/BE, und wurde unter Liliane Stojkovic Beste der Rasse mit CACIB und CAC. Damit hat sie den belgischen undden internationalen Champion „angebrochen“. Super!

Ihre Schwester Grace kam uns in unserm Garten besuchen. Klein, aber oho! Kurvig und muskukös, und diese dunklen Augen bei einem Blaustrom soll uns erstmal wer nachmachen. Photoshop? Brauchen wir nicht! Weiterlesen

Schlechte Neuigkeiten

Der ein oder andere hat hier sicher ab und an vorbeigeschaut, ob es neue Fotos von Schnecki’s Kugelbauch gibt – leider müssen wir alle enttäuschen, die sich auf einen Welpen dieser besonderen Verbindung gefreut haben. Nach anfänglichem Enthusiasmus mussten wir feststellen, dass da nicht wirklich viel Bauchzunahme war. Ein Kontrollröntgen letzte Woche brachte dann die Wahrheit ans Licht: keine Welpen.

Was wir auch immer im Ultraschall gesehen haben – entweder hat Schnecki resorbiert, oder wir haben mit zuviel Hoffnung solange gesucht, bis wir irgendetwas gefunden haben, was dem was wir gesucht haben zumindest ein bißchen ähnelt, Wer weiß.

Am traurigsten sind wir selbst, für uns wäre das unser bisher wichtigster Wurf gewesen. Die anfängliche Angst, überhaupt Abnehmer für Nachzucht aus einer solchen Verpaarung zu finden, erwies sich als unbegründet. Wir bekamen förmlich die Bude eingerannt! Es gibt sie, die aktiven Interessenten, die sich mit in die Zukunft der Rasse einbringen und neue Wege beschreiten wollen. Daher unser Appell an unsere Züchterkollegen – traut Euch! Es wäre zu schade, würde dieses Potential nun wieder für lange Zeit brachliegen.

Wir werden die Flinte sicher nicht ins Korn werfen und einen neuen Versuch starten. Allerdings nicht mehr mit Schnecki, die jetzt die Altersgrenze für die Zucht überschritten hat, sondern mit einer ihrer wunderschönen, klassischen Töchter aus dem U-Wurf. Das wird allerdings ein bißchen dauern, diesen Wurf planen wir nicht vor 2020.

… und noch ein Rumford mit Inselbegabung :-)

Greyhound Plop

Nahezu menschlich mutet so manch' ein Greyhound-Hobby an 😉

Gepostet von The Greyhound Show am Mittwoch, 28. Februar 2018

Rumford V-Wurf

Schnecki hat lange ein Geheimnis daraus gemacht, aber heute konnte ich ein Inkognito-Foto machen:

Der erste Blick auf den V-Wurf – wir freuen uns riesig!

Näheres zu der geplanten Verpaarung gibt es hier (deutsch) und hier (english) zu lesen.